Hervorragend mittelmäßig

“Folge dem Pfad des unsicheren, unabhängigen Denkers.
Gebe deine Ideen den Gefahren der Kontroverse preis.
Spreche deine Gedanken und Ängste
im Hintergrund des Brandmals der Übereinstimmung aus.
Und sollte dir etwas wichtig erscheinen,
erhebe dich und bekenne Farbe um jeden Preis.”

Thomas J. Watson, Unternehmer, CEO IBM

Das Genie reißt eine Vermutung auf!
Und anschließend kommen die Ameisen.
Mittelmaß ist nicht einfach nur ein bisschen weniger,
es ist gar nichts –
in der Mathematik nichts,
in der Musik nichts,
in allen Künsten nichts.

Professor Candoris in Michael Köhlmeiers Roman „Abendland“

Wie fiel ihr Resümee für das abgelaufene Jahr aus? War es ein tolles Jahr? Konnten Sie, um es mit Steve Jobs zu sagen, eine Delle ins Universum schlagen? Oder war es, frei nach Freddie Frinton: The same procedure as last year? Wo waren Sie mit sich zufrieden, wo nicht? Wo blieben Sie bewusst und sicher aus gutem Grund unter Ihren Möglichkeiten? Weil es sich nicht lohnt, weil sich ja doch nichts ändert, weil die Menschen nun mal sind, wie sie sind...

In unserer Arbeit treffen wir häufig auf eloquent dargebotenen Gleichmut als Mittel gegen Systemimmanenz. Kein schlechtes Konzept, will man meinen. Schon Sokrates rühmt die „besonnene Gleichmut“ als besondere Tugend. Besonnenheit, das hieß für ihn: das Seine und damit das Gute tun.

Allein, was ist das Gute? Es scheint, das Konzept trägt nur bedingt und selten auf Dauer. Die Psychologie ist nicht umsonst eine boomende Branche mit Potential nach oben. Denn, um es frech zu formulieren: Das Hamsterrad wirkt nur von innen wie eine Karriereleiter.

Was außen abgeklärt scheint, ist bei Lichte betrachtet oft nur mäßig, trotz hohem Zeiteinsatz. „Das Unverhoffte, das Gefahrvolle, das Tollkühne selbst kannst Du wagen, das Mittelmäßige allein macht rettungslos elend“, resümiert Bettina von Arnim. Warum wagen wir dann nicht mehr, wenn uns das andere nicht gut tut? Wohin gehen all die Talente, die ungenutzten Potentiale?

Wir wünschen Ihnen von Herzen ein gutes, ein beherztes, ein tollkühnes Jahr 2016, in dem sich der Geist entfaltet und die Seele gesundet. 

Blogbeitrag bei klugwirtschaften.de: Widerrede zu "hervorragend mittelmäßig"

 

zurück